No results.
  1. Speaker Lamp

    private Sammlung, Köln

    2016

    Das Licht-, Klang- und Videoobjekt „Speaker Lamp“ besteht aus acht Holztrichtern und einem Deckenobjekt. Sechs der Trichter sind mit weißen opaken Lichtobjekten versehen, die durch ihre je zwei Lichtquellen wechselnde Licht- und Schatten-modulationen erzeugen. Neben zwei kleineren Soundtrichtern steht im Mittelpunkt ein großer Video- und Lichttrichter.

  2. Kult

    Den Haag

    2015

    Installation mit

    Text-, Farbfeld- und Videoinstallation,
    Orange/Pink-Star-Objekt,
    hängendem Windvitrinenturm,
    Blue Propeller Box,
    bestrickten Farbsäulen.

  3. Teilchenbeschleuniger

    Mensch und Maschine
    Skuplturen-Triennale • Bingen am Rhein

    2014

    Dreiteiliges Installationsobjekt mit Bodentraverse und einem 15 Meter entfernten schwimmenden Großbuch-
    staben – Metallener Großbuchstabe (A) mit Zierapfelattrappen, Plexiglasvitrine mit Zieräpfelattrappen, Gummimembran und Federstahlmechanik, Klang-und Bewegungssteuerung, Klangstruktur, Lautsprecherhorn, Kunststoff-Großbuchstaben (Z). Aus dem Lautsprecherhorn ertönt bei Annäherung eine Klangstruktur verschiedenster Stimmen, die in Bruchstücken eine Aufzählung des Alphabets beginnen und stoppen. Die in der Vitrine durch Federstähle aufspritzenden Apfelattrappen akzentuieren zudem mit Bewegung und Klang das Wechselspiel von Pause und Start.

  4. ZKM-Soundart

    ZKM
    Medienkunstmuseum • Karlsruhe

    2012 -2013

    Neonregal: Aus den drei gläsernen Trichtern des Neonregals klingt eine Klangstruktur, die aus den Klängen der Fahrgeräusche einer aufsteigenden Zahnradbahn in den Alpen entstanden ist. Der Lauf von Zugseilen über metallene Umlenkrollen moduliert einen singenden, sirrenden Sound. Die Klangeigenschaften der gläsernen Trichter geben dem Sound eine sehr plastische Präsenz. Einzeln elektronisch getriggert leuchten die elf Leuchtstoffröhren von null bis einhundert Prozent in unterschiedlichen Kurven, Intervallen und Formationen auf. Das Licht und die von Pausen geprägte Klangstruktur umspielen eine scheinbar absente Mitte.

  5. Die fliegenden Schiffchen

    listen to your city - tonspur

    Copenhagen Art Festival
    Knippelsbro - Kopenhagen
    Dänemark

    2012

    16 Querstromlüfter halten zwei Seidenpapierschiffchen im zweiten Stock des Steuerturms der historischen Knippelsbro in permaneter Bewegung. Der gesamte zweite Turm der Klappbrücke im Zentrum Kopenhagens und dessen unmittelbare Umgebung werden von 30 internationalen Klang- und Objektkünstler bespielt. Kuratiert von Georg Weckwerth ( Tonspur) wird der sonst verschlossene Turm belebt mit Arbeiten von u.a. von Tyler Adams, Sam Ashley, John Cage, Peter Graham, Sabine Groshup, Gary Hill, Via Lewandowsky, Tim Ullrichs.

  6. Nachtlager

    Neues Kunstforum, Köln

    2012

    Die Installation “Nachtlager” wird im wesentlichen von zwei Richtungen und Bewegungen bestimmt – die Bewegung in der Ruhe, im Verweilen, im sich Betten, sowie die Bewegung und der Blick hin zu künftigen Lagern und Nächten. Die Ausstellungshalle, eingefasst von Atelier- und Wohnräumen, gibt der inhaltlichen Ausrichtung der Installation “Nachtlager” im übertragenen Sinne einen direkten “physischen” Rahmen. Die Licht-, Klang- und Videoinstallation wird unteranderen aus Bildern und Videos gespeist, die während eines drei monatigen Alpenaufenthalts auf einer Berghütte oberhalb des Schlosses Neu Schwanstein entstanden sind.