No results.
  1. Santiago-Projekt

    Die spröde Flut

    Kloster Santa Domingo de Bonaval

    Centro Galego de Arte Contemporana
    Santiago de Compostela
    Spanien

    2000

  2. Rosenmahl + Fliegende Schiffchen

    Sleep + Eat
    Kunsthalle Brennabor
    Brandenburg an der Havel

    2005

    Rosenmahl: Das fliegende Stöckchen spielt im Luftstrom abwechselnd Teller und Vase an.

    Fliegende Schiffchen: Ventilatoren halten die Seidenpapierschiffchen in permanent variierenden Bewegunge

  3. Bergmaschine

    Corporate Art
    Interroll Holding
    Sant Antonino, Tessin, Schweiz

    2007

    Das singende Geräusch eines über Umlenkrollen laufenden Stahlseils einer Zahnradbahn in den Alpen ist das Rohmaterial der zu hörenden Klangstruktur.

  4. Fraktale III

    U-Bahnhof Reichstag
    Berlin

    2002

    25 präparierte Brotlaibe schwimmen, je mit Holzstab und weißer Fahne versehen, in transparenten Wasserbecken. Sie reagieren mit dümpelnden Bewegungen auf feinste Luftzirkulationen in ihrer Umgebung. Einige Brote sind im Innern mit einer Mechanik versehen, die durch kurze Stöße, die weißen Fahnen mit einem flatternden Klang bewegt. Im parallel zur Haupttreppe verlaufenden Betonfundament einer zukünftigen Rolltreppe wird der Betrachter in eine Grube unterhalb des Wasserspiegels der Brotbojen geführt. In den kleinen Räumen stehen die Russisch-
    brotmaschinen mit dem unvorhersehbar schlagenden Buchstabenmechaniken und die permanent surrende Windvitrine.

  5. bewegte Objekte

    Galerie Likörfabrik
    Kunstwerke Berline.V.

    1993

    Zwei Seidenpapierschiffchen werden von zwanzig Querstromlüftern auf der Mitte einer Glasscheibe in permanenter Bewegung gehalten.

    Zeitungspapierschiffchen in einen Eisblock eingefroren.

  6. Traumwäscher

    Sleep + Eat
    Kunsthalle Brennabor
    Brandenburg an der Havel

    2005

    Wasserfall mit sieben gläsernen Schriftkuben, Auffangbecken, Pumpe, Metallkonstruktion mit Wasserspender. Im steten Wechsel von Rauschen und Ruhe fällt das Wasser im Zentrum der Ausstellung zwischen den Papierobjekten hindurch.